Yogatherapie

Die Yogatherapie ermöglicht bei bestimmten Beschwerden die Übungspraxis fortzusetzen bzw. neu anzufangen. Die Ausnahmen sind Erkrankungen, bei denen das Üben ganz ausgeschlossen ist. Die Yogaübungen werden je nach Bedarf individuell angepasst.

Die Yogatherapie kann bei Linderung akuter und chronischer Beschwerden sehr hilfsreich sein.

Nach der Anamnese wird entschieden, ob das Ausüben des therapeutischen Yogas erlaubt ist. Danach wird ein Konzept ausgearbeitet, wobei die Häufigkeit des Übens unter Aufsicht bzw. selbständiges Praktizieren festgelegt wird.

Es werden drei Möglichkeiten der Therapieausübung je nach dem Schwierigkeitsgrad der Beschwerden unterschieden:

  1. Überwiegend selbständiges Üben zu Hause mit der vorherigen Absprache und Festlegung der therapeutischen Sequenz.
  2. Individuelles Üben unter strenger Aufsicht des Therapeuten.
  3. Selbständiges Üben der ausgearbeiteten Sequenz in der Therapiegruppe unter Aufsicht des Therapeuten.

Besonders häufig wird Yogatherapie bei folgenden Beschwerden angewandt:

  • Rücken- und Gelenkbeschwerden
  • Migräne und Kopfschmerzen
  • Stress- und Spannungszustände
  • Linderung von Schmerzsymptomatiken
  • Muskelverspannungen
  • Magendarmbeschwerden
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Atemwegebeschwerden (Asthma)
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Herz- und Kreislaufbeschwerden
  • Chronische Müdigkeit / Erschöpfung

und andere Symptomatik...

Preis:
Für Selbstzahler:70 € / Stunde
Für Privat Versicherten: 85 € / Stunde